Update – Chinakram, die Zweite: DMV Nachbau

Update – Chinakram, die Zweite: DMV Nachbau

IMG_5731Wer kennt die schön gefrästen Teile von Dimotiv (DMV) nicht? Liebevoll per CNC hergestellt und immer ein Blickfang an jeder Maschine. Der Hersteller aus Taiwan wird nun auch zum “Opfer” der Plagiat-Industrie.

Die Asiaten gönnen sich kaum selbst das Schwarze unter den Fingernägeln. Denn nun tauchen erste Nachbauten aus China auf. Warum sich die Szene eher für einen Nachbau entscheidet, liegt sicherlich am wirklich happigen Preis, den der Originalhersteller für seine Parts aufruft. So kostet das Engine Protection Cover für links und rechts dort satte USD 465.98! Viel Holz, um den Seitendeckeln Schutz und optische Finesse zu geben.

IMG_5726Bei eBay kann derzeit (2015-07-30) über AreyourShop-Z das Komplettset für knappe 90.- Euro erworben werden und wir haben uns die Teile mal kommen lassen.
Erste Überraschung: Die Teile brauchten gerade mal ein Woche, um hier einzutreffen. Zollgebühren wurden nicht fällig.

Alle rot eloxierten Parts bestehen aus Aluminium (6061-T6 Aluminium-Legierung). Sie sind in verschiedenen Farben erhältlich. Bei DMV gibnt es lediglich die Wahl zwischen gold, schwarz und titan. Die Nachbauten sind in rot, gold, silber, titan und grün erhältlich.

Die zweite Überraschung war dann aber schon nicht mehr lustig:

Offensichtlich wurden die Halteklauen nicht passend zum aktuellen 2014-2015er Modell gerfertigt. Die Toleranzen sind bemessen und leider liegen die Halter teils am Gehäuse an und die Abstände sind nicht passend.

11828699_864200477000579_7010710112799514218_nDas ist in diesem Fall besonders ärgerlich, da der Lieferant nicht “um die Ecke” wohnt, sondern im fernen China residiert.

Sein Angebot: Zurücksenden und Erstattung des Kaufpreise oder 20.- Euro Nachlass auf die Teile, um sie selbst passend zu machen.

Wir werden versuchen, daraus was Passendes zu gestalten. Allerdings ist nach dem Bearbeiten ein erneutes Eloxieren erforderlich.

 

UPDATE 2015-11-20

So, wir haben nun die Schrauben jeweils um 5 mm gekürzt und eine Innensechskantschraube am Kopf rundum etwas schmaler geschliffen. Nun passt es und wer ein wenig Geschick mitbringt, dem kann ich mit ruhigem Gewissen den Nachbau ans Herz legen!

Hier Anbaufotos:

DMV Nachbau: linke Seite
DMV Nachbau: linke Seite
DMV Nachbau: rechte Seite
DMV Nachbau: rechte Seite

 

 

Akrapovic Krümmer und IXIL Hyperlow

Akrapovic Krümmer und IXIL Hyperlow

Nachdem ich einen Akrapovic Krümmer “Optional Header” Modell E-K10R4 verbaut hatte und die schicke kleine IXIL Hyperlow wieder draufsetzte bekam ich erst mal einen gehörigen Schrecken: WHAT THE HELL! Das Ding ist dermaßen laut, dass es einem sicherlich keine copgerechte Fahrt ermöglicht. Leider kommt auf dem Video der Klang nicht so extrem vor, wie im “echten Leben”. Und die Drehzahl ist mit Rücksicht auf die Nachbarn nicht über 4000 U/Min gegangen.
Die “+8.3kW” sind natürlich nicht zu verachten 😉 Jedoch muss ich mir dringend etwas einfallen lassen, um den Sound etwas zu dämpfen.

Fakt ist,  wer einen Krümmer ohne Vorschalldämpfer einsetzen möchte, sollte nicht zu Endschalldämpfern greifen, die auf unsere Brotdosen abgestimmt sind, sondern über gut funktionierende DB-Absorber verfügen. Zu nennen wären da u.a. Bodis, Shark, Scorpion und natürlich Akrapovic.

Die schönsten Z1000 / Z800 Umbauten

Die schönsten Z1000 / Z800 Umbauten

Auf dieser Seite stellen wir die schönsten Umbauten der Z1000 ab Baujahr 2014 vor. RF-Biketch, Höly und Moto-Tech sind nur einige der großen Namen. Wenn Ihr noch weitere spektakuläre Umbauten kennt, freuen wir uns über Eure Kommentare und Tipps!

Z1000

https://ironbrothers.de/die-schoensten-z1000-umbauten/

Z800

https://ironbrothers.de/die-schoensten-z800-umbauten/

 

Design Crashpads für die Z1000

Design Crashpads für die Z1000

Auf der Suche nach einem guten Schutz für die Z1000 haben wir im unteren Bereich auf Rizoma und Kawasaki gesetzt.
Was noch fehlte, war ein vernünftiger Motorschutz. Bügel a la Fehling kommen sicher nicht in Frage. Die “Pilze” von GSG  oder anderen Herstellern werden i.d.R. nur an einem Punkt befastigt und drohen bei einem Crash einfach wegzubrechen und schlimmstenfalls würde sich die Maschine einhaken!

Es gibt drei Anbieter, die hier mehr bieten:

  1. Kawasaki mit den original Sturzpads Art. Nr. 999940400 / Z1000 2015 für 220.- Euro
  2. GSG Sturzpad-Kit Streetline Art. Nr. 1505025-K47-SH für 128.- Euro
  3. Kern-Stabi mit den TOP-BLOCK-Exklusive-Design-Sturzpads Art.Nr. RLK39 für 289.- Euro

Im Vergleich zu den recht günstigen “Pilzen”, die etwa die Hälfte kosten, ist das natürlich bei beiden Lösungen eine stolze Summe. Jedoch bieten Kawasaki, GSG und Kern-Stabi auch deutlich mehr Sicherheit. Wer schon einmal einen Crash überstanden hat, weiß, welche Kräfte entstehen und wie übel die Schäden am Traumbike sein können.

Lohnt es sich, etwas tiefer in die Tasche zu greifen?

Bei einem einfachen Umfallen der Maschine schützen auch runde Pads (von uns liebevoll Pilze genannt) vor evtentuellen Schäden.

Crashpads mit länglicher Bauform und Doppelfixierung hingegen, sehen nicht nur besser aus und unterstreichen die Optik der Maschine, sondern minimieren zusätzlich die Folgeschäden und bieten ein deutlich geringeres Risiko zum “Einhängen” bei einem rutschenden Bike. Trifft ein runder Pad bei einem Ausrutscher auf eine Kante, ist ein Einhängen des Pad’s wahrscheinlicher als beim Einsatz eines länglichen Sturzpads. Rahmen- und Motorschäden sind dann nicht auszuschließen.

Unser Fazit:

Nehmt lieber ein wenig mehr Kohle in die Hand, raucht ein paar Schachteln weniger und investiert etwas mehr.

  • Die Crashpads von GSG werden mit Stahlwinkeln befestigt. Wir können diesen Winkeln nicht allzuviel Vertrauen schenken, auch wenn die Optik recht ansprechend ist für einfache Umfaller sicherlich nicht schlecht.
  • Die Crashpads von Kawasaki müssen bei einem Umfaller komplett gewechselt werden. Das bedeutet hohe Kosten im Vergleich zu Wechsel-Gleitern.
  • Lediglich die (leider auch teuersten) Crashpads von Kern-Stabi scheinen damit sinnvoller. Sie sind massiv verarbeitet und die Kunststoff-Gleiter können ausgetauscht werden.
  • Wir haben uns für die Originallösung von Kawasaki entschieden. Der Preis von Kern scheint uns doch sehr überzogen zu sein.