CUSTOMBIKE-SHOW 2013 mit neuem Besucherrekord

5247_orig
Foto: Carsten Heil

Drei Messehallen, 25.000 Quadrameter, 330 Aussteller, über 800 radikal umgebaute Motorräder und mehr als 30.000 Besucher – die CUSTOMBIKE-SHOW bestätigt ihre Position als weltweite Leitmesse in Sachen Motorrad-Customizing. Die CUSTOMBIKE-SHOW fand vom 6. bis 8. Dezember im Messezentrum von Bad Salzuflen zum neunten Mal statt. Den internationalen Stellenwert der Veranstaltung unterstrichen die zahlreich angereisten Aussteller, Besucher und Bikeshow- Teilnehmer aus dem Ausland.

Bilder gibt es hier: https://ironbrothers.de/custombike-2013

Schweden, England, die Benelux-Staaten, Italien, Österreich, Schweiz, Polen, Ungarn, Spani- en, Russland, Japan und USA – niemals waren so viele Nationen auf der Show präsent wie dieses Jahr. Bill Dodge, aus den USA angereister Star-Customizer, zeigte sich beeindruckt: »Ich hätte niemals erwartet, dass eine Messe in einem kleinen Ort in Deutschland alles in den Schatten stellt. Ich bin absolut überwältigt und werde nächstes Jahr definitiv wiederkommen.«

Beim EUROPEAN BIKER BUILD-OFF 2013 gab es ein Novum in der Geschichte des Umbau-Contests. Zum ersten Mal gab es keinen Sieger beim vielbeachteten Live-Custom-Wettbewerb. Aykut Tataroglu (A.T. American Cycles, Deutschland) und Sto- kan Dukic (Seven Star Choppers, Schweiz) hatten über die drei Messetage jeweils ein radikales Bike auf die Räder gestellt, am Ende standen sich ein High-End-Kompressor-Kracher und ein klassischer Highneck-Chopper gegenüber. Gemäß den Statuten des BIKER BUILD-OFF müssen beide Motorräder während der Messe gestartet werden und eigenständig fahren. Das gelang zur Enttäuschung von Teilnehmern und Zuschauern keinem der beiden Protagonisten, weswegen der Contest keinen Sieger hervorbrachte. Die Kontrahenten nahmen es sportlich. Aykut Tataroglu erklärte überwältigt: »Ich hatte trotz- dem drei grandiose Tage hier auf der Messe. Danke an mein Team.«

Dagegen brachte die International Custombike Championship Germany (ICCG) 14 Gewinner hervor. Aus 280 Motorrädern wählte die Fachjury, bestehend aus den Redakteuren der Zeitschriften CUSTOMBIKE, DREAM-MACHINES und BIKERS NEWS, ihre Favoriten, den mit 2.500 Euro dotierten »Best of Show«-Pokal bestimmten die Teilnehmer im Voting selbst. Ein Sieg auf dieser prestigeträchtigen Show gleicht einem Ritterschlag innerhalb der Customszene, dementsprechen groß war die Freude der Sieger.

Gewinner:

  • Craziest Bike – Honda Goldwing – Tomasz Pawlos (Polen)
  • Best Engineering – Twintrax Eigenbau mit zwei Motoren – Christoph Madaus (Deutschland)
  • Best Metric Bike – Honda VT 600 Shadow – Enrico Arnold (Deutschland)
  • Best Cafe Racer – Benelli 654 Sport – Vincenzo Ciancio (Italien)
  • Best Chopper – Indian-Redneck-XXL – Lars Sundberg (Schweden)
  • Best Oldschool – Triumph T120 R – Frank Dilbakowski (Deutschland)
  • Rookie of the Year – Harley-Davidson Shovelhead – Fynn C. Grabke (Deutschland)
  • Best Paint – H-D Softail-VG-Trike – Andreas Friedrich (Deutschland)
  • Editors Choice – Husqvarna 1668 – Lars Sundberg (Schweden)
  • Best Streetfighter – Honda Pan European – Nádas Csaba (Ungarn)
  • Best Power Cruiser – Harley-Davidson V-Rod – Carsten Rudolph (Deutschland)
  • Best Bobber – Harley-Davidson FL – Arno Kruth (Deutschland)
  • Best Radical – Real Steel Eigenbau – Hans Bozzies (Niederlande)
  • Best of Show – Harley-Davidson FXS Low Rider – Pete Pearson (England)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*


*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.